FMEA-Moderation

Die Fehlermöglichkeits – und Einflussanalyse ist eine präventive Methode, mit welcher Prozesse und Produkte hinsichtlich potenzieller Fehler sowie deren Folgen und Auswirkungen betrachtet werden. Das Risiko der einzelnen Fehlerketten wird hierbei von einem fachübergreifenden Team von Spezialisten bewertet und quantifiziert. Diese Quantifizierung findet unter anderem über die Ermittlung einer RPZ (Risikoprioritätszahl = Produkt aus Bedeutung des Fehlers, der Auftretenswahrscheinlichkeit sowie der Entdeckungswahrscheinlichkeit) statt, welche als Entscheidungsgrundlage für weitere Optimierungsmaßnahmen zur Risikominimierung dienen kann.

 

Richtig eingesetzt bietet die Methode FMEA für Ihr Unternehmen folgende Vorteile:

  • Identifizieren von Produkt- oder Prozessfehlern in einem frühen Stadium der Produktentstehung
  • Vermeiden von Folgekosten durch präventive Fehlervermeidung statt reaktivem Fehlerabstellen
  • Verringerung von Reklamationen, Kundenbeschwerden und Rückrufen
  • Aufbau einer Wissensdatenbank und Übertragung des Wissens aus bisherigen FMEAs
  • Maßnahmenmanagement zur Risikominimierung
  • Steigerung des Qualitätsbewusstseins der Mitarbeiter

 

Bei der Einführung dieser Methode müssen unternehmensspezifische Randbedingungen betrachtet und berücksichtigt werden, um die Vorteile der Methode vollumfänglich zu nutzen.

Unsere Leistungen im Überblick

  • Einführung der FMEA-Systematik in Ihr Unternehmen
    • Analyse des Potenzials und notwendiger Maßnahmen zur Einführung von FMEA
    • Einführung notwendiger Vorgabedokumente im QM-System
    • Schulung von Moderatoren und Teilnehmern
    • Erstellung von Schulungsunterlagen
    • Auswahl der geeigneten Software
    • Weiterentwicklung der vorhandenen FMEA-Abläufe
  • Moderation von FMEA durch erfahrene Moderatoren

Fehlerprävention durch FMEA

FMEA

© QM BERATUNG OBERSCHWABEN 2018